Aussetzung von Stadionverboten

Heute morgen erreichte uns die erhofft positive Nachricht aus Hannover, dass Teilnehmer des Workshops, die ein Stadionverbot rund um die Vorfälle des Derbys in Hannover erhalten haben, ab sofort zur Bewährung ausgesetzt werden.

Die Freude ist riesig, dass unser Projekt, welches vielleicht sogar einen Pilotcharakter für andere Standorte haben könnte, so positiv verlaufen ist. Es zeigt uns auch, dass es möglich ist, das Thema Stadionverbote neu zu überdenken und alternative Wege zur bisherigen Praxis zu finden und zu beschreiten. Als Blau-Gelbe Hilfe e.V. haben wir uns nie dem konstruktiven Austausch und der Zusammenarbeit mit den Vereinen, Verbänden oder der Polizei verschlossen. Vielleicht konnte so ein erster Grundstein gelegt werden, auf dem man in der Zukunft aufbauen sollte.

Ganz besonders bedanken wollen wir uns an dieser Stelle natürlich auch bei den Vereinen Eintracht Braunschweig und Hannover 96, ohne die ein solches Projekt nicht möglich gewesen wäre. Wir wissen auch um die Schwierigkeiten, neue Wege zu gehen und auch gegen bestehende Vorbehalte ankämpfen zu müssen. Daher ist dieses Projekt auch ein Erfolg dieser beiden Vereine und zeigt, was in konstruktiver Zusammenarbeit mit den Fans alles möglich ist.

Für die Betroffenen bedeutet es also im Genauen, dass sie bis Sonntag die Aussetzung per Post zugestellt bekommen. Sollte jemand kein Schreiben erhalten, schreibt er uns bitte eine E-Mail (info@blau-gelbe-hilfe.de). Am Spieltag direkt sind wir natürlich auch wie immer am Fanwagen (Eingang Rheingoldstraße) ansprechbar.

Wir freuen uns Euch am Sonntag wieder im Stadion begrüßen zu dürfen!

Eure Blau-Gelbe Hilfe